Ministerin Osigus besuchte den Wasserstoff Campus Salzgitter

Patricia Bach

Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST

Bienroder Weg 54E 
38108 Braunschweig

› E-Mail senden

Salzgitter, 20. Januar 2023. Die Niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung Wiebke Osigus besuchte am 20. Januar 2023 zusammen mit dem Staatssekretär Matthias Wunderling-Weilbier und der Landesbeauftragten Dr. Ulrike Witt sowie weiteren Vertretern der Region aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung den Wasserstoff Campus Salzgitter auf dem Gelände der Robert Bosch Elektronik GmbH in Salzgitter.

Im Fokus stand, die unterschiedlichen Vorhaben und Projekte kennenzulernen und die bereits begonnene Zusammenarbeit für die Entwicklung Salzgitters zur Modellregion für Wasserstoff fortzusetzen. Die Ministerin erhielt Einblick in die bereits gestarteten Projekte zur Wasserstoffmobilität, Fabriktransformation zur Dekarbonisierung der Wertschöpfungskette und der Konzeptionierung einer grünen Wasserstoff- und Stahlerzeugung für die Region Salzgitter.

„Der Wasserstoff Campus veranschaulicht das gelungene Zusammenspiel von engagierten Wirtschaftsunternehmen, wissenschaftlichen Einrichtungen und staatlichen Akteuren. In dem Zukunftsfeld der Wasserstofftechnologien wird damit aus der Region heraus ein wichtiger Beitrag zur Energiewende geleistet“, so Osigus. „Dieser gemeinsame Ansatz – regionale Initiativen auf der einen Seite und eine Einbindung in landesweite und europäische Strukturen auf der anderen – kann und wird Schule machen: in Niedersachsen und darüber hinaus.“

Prof. Dr.-Ing. Christoph Herrmann, Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST und Michael Gensicke, Geschäftsführer Robert Bosch Elektronik GmbH betonten in ihrer Begrüßung, dass der Wasserstoff Campus Salzgitter zeigt, wie es gehen kann und sich seit der Gründung des Innovationsverbunds vor zwei Jahren bereits viel getan hat: An praktischen Beispielen wird dargestellt, dass die Vernetzung von Wissenschaft und Industrie Lösungen für die Umsetzung der Energiewende hervorbringt. Insbesondere bei den Themen Infrastrukturausbau, Transformation der Industrie und Zukunftstechnologien will die Region Salzgitter als drittgrößter Industriestandort Deutschlands zukünftig noch enger zusammenarbeiten und sich als Vorreiter in Sachen Wasserstofftechnologien entwickeln. Die wichtigen Akteure der Regionalentwicklung – Wissenschaft, Wirtschaft, Land und Kommunen – sind sich einig, gemeinsam die Herausforderungen des Klimawandels anzugehen. 

Kontakt

Jeder Partner des Konsortiums handelt bis zur Gründung des Vereins Wasserstoff Campus Salzgitter e.V. im eigenen Namen.

Wasserstoff Campus Salzgitter
auf dem Gelände der Robert Bosch Elektronik GmbH

John-F.-Kennedy-Str. 43 – 53
38228 Salzgitter

info@wasserstoff-campus-salzgitter.de

Allianz für die Region GmbH
Frankfurter Straße 284
38122 Braunschweig
Telefon +49 531 1218-0
Kontakt

Fraunhofer-Institut für Schicht- und Oberflächentechnik IST
Bienroder Weg 54 E
38108 Braunschweig
Telefon +49 531 2155-0
Kontakt

Salzgitter AG
Eisenhüttenstraße 99
38239 Salzgitter
Telefon +49 5341 21-01
Kontakt

Alstom Transport Deutschland GmbH
Linke-Hofmann-Busch-Straße 1
38239 Salzgitter 
Telefon +49 5341 9000
Kontakt

MAN Energy Solutions SE
Stadtbachstraße 1
86153 Augsburg
Telefon +49 821 322-0
Kontakt

Stadt Salzgitter
Joachim-Campe-Straße 6 – 8
38226 Salzgitter
Telefon +49 5341 839-0
Kontakt

Amt für regionale Landesentwicklung
Friedrich-Wilhelm-Straße 3
38100 Braunschweig
Telefon +49 531 484-1002
Kontakt

Robert Bosch Elektronik GmbH
John-F.-Kennedy-Straße 43
38228 Salzgitter
Telefon +49 531 2850
Kontakt

WEVG Salzgitter GmbH & Co. KG
Albert-Schweitzer-Straße 7-11
38226 Salzgitter
Telefon +49 5341 408-216/-269
Kontakt